Gottesdienst zuhause

Auf der diözesanen Homepage www.drs.de unter „GOTTESDIENST ZUHAUSE“; sind für jeden Sonn- und Feiertag drei Broschüren für eine häusliche Feier eingestellt: für eine häusliche Gemeinschaft; für Alleinstehende, für Familien mit kleineren Kindern.

Segnung der Osterspeisen - Osterkerzen und Bildchen

Auch das Osterfest fällt nicht aus und wird auch nicht verschoben. Deshalb können Sie Ihre Osterkörbchen mit den Osterspeisen wie gewohnt segnen lassen. Bringen Sie diese – bitte mit Namen versehen und unbedingt mit Frischhaltefolie oder ähnlich Geeignetem verpackt – am Samstag in die Pfarrkirche und legen Sie sie weit verteilt in den Bänken ab. Sie können sie am Sonntag ab 12 Uhr wieder abholen. Wir hoffen, dass alle Osterkörbchen wieder ihre Eigentümer finden; wir haben leider nicht die Möglichkeit, sie zu beaufsichtigen. Bitte halten Sie sich auch da an die gesetzlichen Hygiene- und Abstandsvorschriften.

Auch können Sie in Ihrer Pfarrkirche, im Weggental und im Dom eine gesegnete Osterkerze mit dem diesjährigen Osterbildchen ab Ostersonntag mitnehmen, die in den Bänken verteilt sind. Sie sollen in dieser Ausnahmezeit ein Zeichen der Hoffnung und der Zusage sein, dass wir trotz allem Ostern begehen und die Auferstehung feiern.

Die Schriftlesungen

Karfreitag: Les I. Jes 52, 13-53, 12; Les II: Hebr 4, 14-16; 5, 7-9; Ev: Joh 18, 1-19,42

In der Osternacht: Les: Ex 14,15 – 15,1 u. a.; Epistel: Röm 6, 3-11; Ev: Mt 28, 1-10

Am Ostersonntag: Les I: Apg 10, 34a.37-43; Les II: Kol 3, 1-4; Ev: Joh 20, 1-9

Ostermontag: Les I: Apg 2, 14.22-33; Les II: 1 Kor 15, 1-8.11; Ev: Lk 24, 13-35

Sonstige Mitteilungen

Tauffeiern und Trauungen werden bis 15. Juni in der Diözese Rottenburg-Stuttgart nicht stattfinden. Im äußersten Notfall nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrer Kirchengemeinde auf.

 

Die Beichte auf Ostern ist derzeit leider nicht möglich. Sie kann auch nicht telefonisch abgelegt werden. Die Beichte soll nachgeholt werden, wenn die Möglichkeit dazu wieder besteht. In besonders dringlichen Notsituationen können Sie sich an Ihre Kirchengemeinde wenden.

 

Beerdigungen – Hausgebet: Beerdigungen können zurzeit nur im engsten Familienkreis im Freien stattfinden. In unseren Kirchen liegt ein Hausgebet aus, das Angehörige oder Freunde eines Verstorbenen während der Bestattung daheim beten können.

 

Glockenläuten und Gebet

Auch wenn wir uns nicht zum gemeinsamen Gottesdienst versammeln können, so laden die Glocken unserer Pfarrkirche trotzdem zum Gebet ein, wie sie das schon seit Jahrhunderten tun. Drei Mal am Tag ertönt das sog. Angelusläuten. Morgens, mittags und abends sind wir eingeladen, das Angelusgebet zu sprechen. Viele kennen es nicht mehr.

 

Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft, und sie empfing vom Heiligen Geist. Gegrüßet seist du, Maria…

Maria sprach: Siehe, ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe nach deinem Wort.
Gegrüßet seist du, Maria...

Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt.

Gegrüßet seist du, Maria...

 

Bitte für uns, heilige Gottesmutter, dass wir würdig werden der Verheißung Christi.

Lasset uns beten: Allmächtiger Gott, gieße deine Gnade in unsere Herzen ein. Durch die Botschaft des Engels haben wir die Menschwerdung Christi, deines Sohnes, erkannt. Lass uns durch sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung gelangen. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. Amen.

 

In vielen Gegenden ist es üblich, nach dem Angelusgebet ein Vaterunser und ein „Gegrüßet seist du, Maria" für die Verstorbenen zu beten.

 

Glockenläuten um 19:30 Uhr

Jeden Abend um 19:30 Uhr läuten zusätzlich die Glocken unserer Pfarrkirchen und laden zum gemeinsamen Gebet ein. Unter https://www.drs.de/ können Sie dann die täglichen Impulse „Hoffnungszeit“ – Impulse in Zeiten der Coronakrise sehen und hören.

Kollekten

MISEREOR-Kollekte

Die Misereor-Kollekte ist eine existentielle Säule der Arbeit des Hilfswerkes MISEREOR.

Da zur Zeit keine Gottesdienste stattfinden, entfiel die Kollekte. Daher bittet Misereor um Ihre Hilfe für die wichtigen Projekte in Afrika, Asien und Lateinamerika per Spendenüberweisung. Spendenkonto: DE75 3706 0193 0000 1010 10. Herzlichen Dank!

 

Obwohl der Palmsonntagsgottesdienst ausfällt: Bitte helfen Sie den Menschen im Heiligen Land!

Trotz oder gerade wegen des Coronavirus und seinen Folgen: Wir dürfen die Menschen im Heiligen Land nicht vergessen. Noch mehr als sonst sind sie seit einigen Wochen in ihrem Alltag eingeschränkt. Noch mehr als sonst macht sich Hoffnungslosigkeit breit. Ausgerechnet jetzt entfällt auch noch die Palmsonntagskollekte, durch die wir den Großteil unserer Projekte und eigenen Einrichtungen finanzieren. Bitte spenden Sie trotzdem! Diesmal per Überweisung statt in den Klingelbeutel. Die Kontoverbindung lautet:

Deutscher Verein vom Heiligen Lande; Pax-Bank

IBAN: DE13 3706 0193 2020 2020 10

Stichwort: Spende zu Palmsonntag

 

Hochzeitsjubiläen

Feiern Sie bald Goldene oder Diamantene kirchliche Hochzeit? Gern würden wir Ihnen dazu gratulieren. Auch unser Bischof lässt Ihnen aus diesem Anlass eine Glückwunsch-Urkunde zukommen. Bitte geben Sie uns kurz telefonisch Bescheid, damit wir in den Pfarrbüros alles Nötige veranlassen können. Da viele auch auswärts geheiratet haben, sind wir darauf angewiesen, dass die Jubelpaare oder die Angehörigen uns rechtzeitig über das Ehejubiläum informieren. Es ist auch möglich, aus Anlass der kirchlichen Heirat bei einem Hochzeitsjubiläum einen eigenen Gottesdienst zu feiern oder dieses schöne Ereignis in einen Gemeindegottesdienst einfließen zu lassen. Wir freuen uns jedes Mal, wenn Jubelpaare oder die Angehörigen uns hier kontaktieren und das Hochzeitsjubiläum auch in der Kirchengemeinde gefeiert werden kann.

Krankensalbung

Dieses Sakrament soll die Kranken stärken und wieder aufrichten. Es wird in eigenen Gottesdiensten in unseren Pfarrkirchen gespendet und vorher immer im Amtsblatt angekündigt. Gern kommen wir auch ins Haus, um die Krankensalbung zu spenden. Bitte melden Sie sich rechtzeitig bei Krankheit oder Altersgebrechen von Angehörigen. Bitte schieben dieses Sakrament nicht zu lange hinaus. Denn dann kann es sein, dass Sie im äußersten Fall keinen Geistlichen erreichen, der dann zuhause vorbeikommen kann. Im Regelfall sind die Anrufbeantworter in den Pfarrbüros eingeschaltet. Sie müssen nur Ihren Namen und Ihre Rufnummer nennen; wir melden uns dann so bald wie möglich bei Ihnen.