Frauenfest in Untermarchtal / 25. Juni 2022

Nach langer Zeit laden wir herzlich zum Frauenfest ein. Unter dem Motto "Mutig aufbrechen!" möchten wir nach der langen Zeit der Kontaktbeschränkungen wieder ein "bewegtes" Fest feiern, Kraft für den Wiedereinstieg tanken. Freuen wir uns auf die Begegnungen mit vielen Frauen, auf den Austausch, und vielfältige Impulse während des Tages. Erleben wir den Frauenbund als großen Verband, der auch und gerade in schwierigen

Zeiten Zusammenhalt und Gemeinschaft für Frauen bedeutet. Einen Verband, der aus der

Verbindung von Spiritualität und Politik lebt und wirkt. Auf eine besondere Begegnung möchten wir schon jetzt hinweisen. Frau Gerlinde Kretschmann wird am Vormittag zu Gast sein. Nach einem spannenden Vormittag erwartet uns am Nachmittag eine vielfältige Auswahl an Arbeitskreisen oder einfach eine Auszeit im Park des Klosters genießen und, und, und...Wir freuen uns auf Euch! Seid dabei in Untermarchtal. Lasst uns Kontakte knüpfen, uns austauschen, Anregungen sammeln.

Ladet Nachbarinnen, Freundinnen, Töchter zum Frauenfest ein. Feiert mit am Samstag, 25. Juni 2022 in Untermarchtal von 09:30 bis 17:00 Uhr. Wir bitten um schnelle Anmeldung, da verschiedene Themenangebote für den Nachmittag ausgewählt werden können. Anmeldeschluss ist der 03.06.22.

Wir werden Fahrgemeinschaften bilden. Anmeldung, Informationen, Themenkreise, Abfahrtzeit bei Margit Schach (07457/5459)

Wir freuen uns auf einen gemeinsamen, bewegten Tag mit Begegnungen-Gesprächen-Informationen.

Euer Ausschussteam / Kath. Frauenbund Seebronn

Wortgottesfeiern in der Seelsorgeeinheit

Wortgottesdienstfeiern

 „Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen“ (Mt. 18,20), verheißt ER uns.

Die Diözesansynode 1985/86 formulierte „Gemeinden, denen kein Priester zur Verfügung steht, der mit ihnen die sonntägliche Eucharistie feiert, sollen sich trotzdem versammeln, damit Kirche am Ort sichtbar wird und die Menschen ihren Herrn und einander nicht aus den Augen verlieren.“ (vgl. Diözesansynode 1985/86, Teil VI, Art. 19)

 In allen Diözesen ist diese Form der Gottesdienstfeiern am Sonntag seitdem gängige Praxis, auch in unserer Diözese Rottenburg-Stuttgart. Für die SE Rottenburg wurden im November nun ebenfalls elf Gemeindemitglieder zu Wortgottesleiter:innen geschult und beauftragt. So können nun auch bei uns WortGottesFeiern in regelmäßigem Turnus angeboten werden und Teil unserer Gottesdienstlandschaft werden.

 Pfingsten 2005 wurde ein eigens entwickeltes Feierbuch für die WortGottesFeier eingeführt und dient nun als liturgischer Leitfaden. Mit diesem Leitfaden wird deutlich zum Ausdruck gebracht, dass die WortGottesFeier keine verkürzte heilige Messe ist.

 Sie ist die Liturgie der Gemeinde.

  • Sie verkündet das Wort Gottes.
  • Sie bestärkt die versammelte Gemeinde, aus der Verkündigung zu leben.
  • Sie realisiert die Gegenwart Christi als Quelle und ermöglicht die Begegnung der Gemeinde in der Versammlung.

 Jesus lädt ein an den Tisch des Wortes und an den Tisch des Brotes.

Schon † Bischof Dr. Georg Moser hatte es in einem Hirtenwort 1977 so formuliert: „Eine Gemeinde lebt aus der Gemeinschaft, die sie am Tag des Herrn im Glauben erfährt; sie lebt aus dem Lob Gottes und aus dem Dank, den sie in Wort und Zeichen zum Ausdruck bringt; sie lebt aus der Gabe Gottes, die ihr der Herr in der Verkündigung des Evangeliums und in der sakramentalen Feier schenkt. Eine Gemeinde zerfällt allmählich, wenn sie ihren Glauben nicht mehr als Gemeinschaft bekunden kann. Denn keiner lebt und keiner glaubt für sich allein.“

 Im 2005 eingeführten Leitfaden – dem Feierbuch – wird der Aufbau einer WortGottesFeier erläutert und dargelegt.

 Im Folgenden soll dieser Ablauf vorgestellt werden. Zu einer WortgottesFeier kann eine Kommunionfeier gehören; alle liturgischen Dienste sind auch in ihr beteiligt.

Sie hat vier Teile und baut sich wie folgt auf:

 Eröffnung

  • Einzug/Gesang
  • Kreuzzeichen/Liturgischer Gruß und Einführung
  • Kyrie und Eröffnungsgebet

Verkündigung des Wortes Gottes

  • erste Lesung
  • Psalm/Zwischengesang
  • zweite Lesung
  • Ruf vor dem Evangelium
  • Evangelium
  • Auslegung und Deutung/Stille

Antwort der Gemeinde

  • Glaubensbekenntnis, Lied, Taufgedächtnis
  • Friedenszeichen und Kollekte
  • Lobpreis und Bitte
  • Fürbitten

 (Kommunionfeier)

  • Vaterunser
  • Lob- und Danklied

Abschluss

  • Mitteilungen
  • Segensbitte
  • Entlassung

 

Lydia Prakash für das Team der WortGottesFeierleiter:innen der Seelsorgeeinheit Rottenburg

Hauskommunion wieder möglich

Hauskommunionen und Krankensalbung

Gern bringen wir wieder die Kommunion in die Häuser. Wenn Sie aus Alters- oder Krankheitsgründen das Haus nicht verlassen können, kommen wir gern mit der Kommunion und/oder Krankensalbung vorbei. Da wir nicht wissen, wer krank ist und nicht mehr aus dem Haus kann, sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen. Bitte melden Sie sich einfach telefonisch bei Ihrem Pfarrbüro, das die Anfrage dann weiterleitet. Der/die Kommunionspender/in wird mit Mundschutz kommen und die Hygieneregeln beachten. Voraussetzung ist lediglich, dass keine Symptome von Erkältungskrankheiten vorliegen.

H. Kiebler

Aus dem Kirchengemeinderat

Bereits am 18.06.2020 wurden die neuen Kirchengemeinderätinnen und Kirchengemeinderäte der ganzen Seelsorgeeinheit im Dom feierlich in ihr Amt eingeführt.

Am 15.07.2020 konnte das neue Kirchengemeinderat-Gremium sich zur ersten Sitzung im Katholischen Gemeindehaus – unter strengen Corona-Regelungen und Hygienemaßnahmen – treffen. Die erste Sitzung beinhaltete vor allem die Wahlen der gewählten Vorsitzenden, Schriftführer und Verteilung der Ausschüsse.

 

Birgit Joos – gewählte Vorsitzende

Dr. Daniel Betz – Stellvertretender gewählter Vorsitzender

Christine Kieferle – Protokollführerin

Bauausschuss:

Dr. Daniel Betz, Birgit Joos, Christine Kieferle und Julian Schach

Liturgieausschuss:

Birgit Joos, Christine Kieferle

Ökumeneausschuss:

Frank Fischer, Julian Schach

Vertretung beim KEB – Katholische Erwachsenenbildung:

Birgit Joos

Vertretung der Sozialstation:

Simone Kurz

 

Haben Sie Fragen und Wünsche, wenden Sie sich gerne an die Mitglieder des Kirchengemeinderates.

Hochzeitsjubiläen

Feiern Sie bald Goldene oder Diamantene kirchliche Hochzeit? Gern würden wir Ihnen dazu gratulieren. Auch unser Bischof lässt Ihnen aus diesem Anlass eine Glückwunsch-Urkunde zukommen. Bitte geben Sie uns kurz telefonisch Bescheid, damit wir in den Pfarrbüros alles Nötige veranlassen können. Da viele auch auswärts geheiratet haben, sind wir darauf angewiesen, dass die Jubelpaare oder die Angehörigen uns rechtzeitig über das Ehejubiläum informieren. Es ist auch möglich, aus Anlass der kirchlichen Heirat bei einem Hochzeitsjubiläum einen eigenen Gottesdienst zu feiern oder dieses schöne Ereignis in einen Gemeindegottesdienst einfließen zu lassen. Wir freuen uns jedes Mal, wenn Jubelpaare oder die Angehörigen uns hier kontaktieren und das Hochzeitsjubiläum auch in der Kirchengemeinde gefeiert werden kann.

Krankensalbung

Dieses Sakrament soll die Kranken stärken und wieder aufrichten. Es wird in eigenen Gottesdiensten in unseren Pfarrkirchen gespendet und vorher immer im Amtsblatt angekündigt. Gern kommen wir auch ins Haus, um die Krankensalbung zu spenden. Bitte melden Sie sich rechtzeitig bei Krankheit oder Altersgebrechen von Angehörigen. Bitte schieben dieses Sakrament nicht zu lange hinaus. Denn dann kann es sein, dass Sie im äußersten Fall keinen Geistlichen erreichen, der dann zuhause vorbeikommen kann. Im Regelfall sind die Anrufbeantworter in den Pfarrbüros eingeschaltet. Sie müssen nur Ihren Namen und Ihre Rufnummer nennen; wir melden uns dann so bald wie möglich bei Ihnen.